Wo Erfahrung auf Innovation trifft

Mit Motoren kennen wir uns bestens aus. Seit 55 Jahren dreht sich bei Bücker + Essing alles um die Instandsetzung von Verbrennungsmotoren. Die Erfahrung aus tausenden instandgesetzten Motoren fließt in jede neue Bearbeitung ein. So entwickeln wir uns ständig weiter und nehmen uns neuer Technologien und Markttrends an. Klicken Sie sich durch die Meilensteine unserer Firmengeschichte und erfahren Sie, wie sich Bücker + Essing vom Drei-Mann-Betrieb zum mittelständischen Industrieunternehmen entwickelt hat.

1963
1963

Der Sprung in die Selbständigkeit

In der Wirtschaftswunderzeit wächst die Zahl der Autos auf deutschen Straßen. Entsprechend steigt der Bedarf an Fachleuten, die Motoren instand setzen können. Josef Bücker und Hermann Essing sehen das große Marktpotenzial: Als am 1. November in Wolfsburg der Käfer mit der Produktionsnummer 5.744.867 vom Band läuft, gründen sie das Motoreninstandsetzungswerk Bücker + Essing. Die beiden Jungunternehmer und ein Mitarbeiter beginnen mit gebrauchten Maschinen in einer kleinen Werkstatt in Lingen. Die Aufträge, die sie tagsüber akquirieren, führen sie manchmal bis spät in die Nacht aus. Da das Geschäft floriert, bezieht der Betrieb schon bald ein größeres Firmengelände am Alten Hafen in Lingen.

Mit der Inbetriebnahme des ersten Motorenprüfstands spezialisiert sich das Unternehmen zunehmend auf die Instandsetzung von Dieselmotoren für LKW und Nutzfahrzeuge. Den Anfang machen die Marken Deutz und Mercedes.

1977
1977

Expansion

Die gute Auftragslage, ein wachsender Maschinenpark und steigende Mitarbeiterzahlen erfordern mehr Platz: Motoren Bücker + Essing baut ein neues Firmengebäude mit großer Fertigungshalle und Verwaltungstrakt an der Friedrich-Ebert-Straße in Lingen.

1977
1977

Ein Zeichen für Qualität

Schon früh engagieren sich die Unternehmer für Qualitätsstandards in der Branche. Bücker + Essing ist 1977 einer der Initiatoren des Gütezeichens für generalüberholte Motoren (heute RAL-GZ 797) und wird Mitglied der Gütegemeinschaft der Motoreninstandsetzungsbetriebe.

1988
1988

Schiffsmotoren

Motoren Bücker + Essing betritt ein neues Marktsegment: Mit der Inbetriebnahme der ersten großen Schleifmaschine für Schiffskurbelwellen und dem Neubau der dafür notwendigen Fertigungshalle bearbeitet das Unternehmen fortan auch Großmotoren für Binnenschiffe. Im selben Jahr feiert Bücker + Essing sein 25-jähriges Betriebsjubiläum.

1989
1989

Turbolader

Bücker + Essing baut den Geschäftsbereich Turbolader auf: Das Unternehmen erhält Distributionsverträge namhafter Turbolader-Hersteller und steigt später auch in die Turbolader-Instandsetzung ein. Beide Bereiche werden später als eigenständige Unternehmen ausgegliedert, die heute ebenfalls Teil der SERCOO Group sind.

1991
1991

Gasmotoren

Bereits seit den achtziger Jahren setzt Bücker + Essing Gasmotoren für den Energiesektor instand. Neben individuellen Instandsetzungen bietet das Unternehmen zunehmend auch Wartungspakete an. 1991 wird das Unternehmen Vertragspartner für Perkins Gasmotoren, später auch für Jenbacher und MWM.

1996
1996

Hallenerweiterung

Bücker + Essing erweitert seine Fertigungskapazitäten um eine Wasch- und eine Lagerhalle.

1996
1996

Qualitätsmanagement

Bücker + Essing führt das Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9002 ein und stellt seine Prozesse und Verfahren damit kontinuierlich auf den Prüfstand.

2000
2000

Generationenwechsel

Nach dem Ausscheiden von Hermann Essing (†) im Jahr 1992 führt Josef Bücker das Unternehmen zunächst allein weiter. 1998 steigt sein Sohn Dr. Carsten Bücker ins Unternehmen ein und übernimmt 2000 die Geschäftsführung.

2006
2006

Mechanische Fertigung

Die hauseigene mechanische Fertigung ist nicht nur eine Kernkompetenz in der Motoreninstandsetzung von Bücker + Essing, sondern sie wird zunehmend als Dienstleistung von externen Industriekunden angefragt. Um die Instandsetzung von Motoren-, Maschinen- und Anlagenkomponenten ausbauen zu können, schafft Bücker + Essing mit einer Hallenerweiterung Raum für die mechanische Fertigung.

2014
2014

Gesellschafterwechsel

Bücker + Essing wird Teil der SERCOO Group. Damit vollzieht das Unternehmen einen wichtigen Entwicklungsschritt und stellt die Weichen auf weiteres Wachstum und Innovationsförderung. Mit heute 300 Mitarbeitern in sechs Unternehmen bietet die Gruppe ein breites Leistungsportfolio rund um die Instandsetzung und Wartung von Anlagen und Motoren, das Repowering von Biogasanlagen und Blockheizkraftwerken sowie die Lieferung und Instandsetzungen von Turboladern. Durch das umfassende Leistungsangebot kann Bücker + Essing seinen Kunden mehr Service aus einer Hand bieten.

2016
2016

Rotating Equipment Service

Mit dem zunehmenden Ausbau der mechanischen Fertigung steigt Bücker + Essing 2016 in ein weiteres, neues Marktsegment ein: dem Service für Rotating Equipment. Raffinerien, Kraftwerke und Industriebetriebe zählen auf die Instandsetzungs-, Reparatur und Wartungslösungen des Lingener Betriebes für alle sich drehenden Anlagenteile – von Motoren über Verdichter und Turbinen bis hin zu Pumpen und Generatoren.

2018
2018

55 Jahre Bücker + Essing